Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen für den B2B Online-Shop


1.    Vertragsgegenstand
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln die Kauf-Verkaufs-Beziehungen der auf der Webseite www.meranermuehle.it/business verkauften Produkte (im Folgenden "Verträge" genannt), zwischen den gewerblichen Kunden mit einer MwSt.-Nummer und der Firma MERANER MÜHLE GmbH Einpersonengesellschaft (auf Italienisch MOLINO MERANO Srl soc. unipersonale), mit Sitz in Industriestraße 7, 39011 Lana (BZ), Italien, Firmenkapital € 335.699 i.v., Eintragungsnummer im Handelsregister Bozen und Steuernummer und Umsatzsteueridentifikationsnummer IT00683450217 (im Folgenden "Meraner Mühle" genannt).

2.    Produkte
Der Verkauf bezieht sich ausschließlich auf jene Produkte, die in den verschiedenen Rubriken der Website www.meranermuehle.it/business angegeben sind. Die Produkte, auf die sich jeder einzelne Vertrag bezieht, sind diejenigen, die von den Parteien im Angebot, in der Bestellung und in der Auftragsbestätigung oder in jedem Fall in den Mitteilungen, die die Parteien zum Abschluss des Vertrages gemacht haben, festgelegt wurden.
Die Produkte, ihre Art und Qualität, sowie die vereinbarte Menge, die Art und der Zeitpunkt des Warenversands, die Verpackung und jede andere von den Parteien ausgehandelte spezifische Bedingung werden im Angebot, in der Bestellung und in der Auftragsbestätigung angegeben.

3.    Verkaufspreise
Alle in Euro angegebenen Verkaufspreise der im elektronischen Katalog im Online-Shop angebotenen Produkte verstehen sich ohne Mehrwertsteuer.
Die Gesamtkosten für Versand und Lieferung der Produkte sind im Angebot von Meraner Mühle angegeben.
Der auf der Website angegebene Preis des Produkts ist endgültig, ausgenommen technische Fehler. Für den Fall, dass der angegebene Preis aus Gründen, die auf technische Fehler zurückzuführen sind, falsch ist, verpflichten sich die Parteien, den Preis nach Treu und Glauben neu zu verhandeln.

4.    Verfügbarkeit der Produkte
Der Käufer kann die im Online-Shop angegebenen Produkte in der angebotenen Art und/oder Menge erwerben.

5.    Vertragsabschluss
Der über die Website vereinbarte Vertrag gilt als abgeschlossen, wenn der Käufer per E-Mail eine Bestellbestätigung erhält.

6.    Mindestbetrag und Zahlungsbedingungen
Das Bestellminimum und die Mindestabnahmemenge können nicht geringer sein, als im Online-Angebot angegeben.
Die Zahlung muss gemäß den auf der Website angegebenen Methoden erfolgen.

7.    Lieferart
Meraner Mühle versendet die Produkte durch Kuriere und/oder Spediteure seines Vertrauens an den Käufer. Die Lieferung erfolgt innerhalb der erforderlichen und auf der Website und in der Bestellbestätigungs-E-Mail angegebenen Zeit. Die Übergabe der Ware am Bestimmungsort liegt in der Verantwortung des Käufers, sofern nicht anders vereinbart. Die Paletten können retourniert werden. Wenn die Paletten nicht zurückgegeben werden, wird der Marktpreis berechnet.
Die Lieferung der Ware erfolgt an dem vom Käufer angegebenen Ort. Wenn nicht ausdrücklich angegeben und in Ermangelung einer ausdrücklichen Vereinbarung, gilt als Lieferort der Sitz des Käufers.
Das Risiko des Qualitätsverlustes der Produkte geht im Moment der Warenannahme auf den Käufer über.
Ist der Käufer beim Zustellversuch abwesend, wird er kontaktiert, um die Zustellmethode zu vereinbaren. In diesem Fall geht die Gefahr des Qualitätsverlustes der Ware in dem Moment auf den Käufer über, in dem die Ware nicht zustellbar ist.

8.    Höhere Gewalt
Wird eine Partei durch ein Ereignis höherer Gewalt an der Erfüllung einer vertraglichen Verpflichtung gehindert, so ist sie für die Dauer des Problems von dieser Verpflichtung befreit. Die Parteien werden ein solches Ereignis unverzüglich melden und ggf. auf Verlangen nachweisen.
Nach Ende eines solchen Ereignisses bemüht sich die betroffene Vertragspartei, die ausgefallenen Leistungen so bald als möglich nachzureichen. Hindert die Unterbrechung der Vertragserfüllung aufgrund höherer Gewalt eine Partei für einen Zeitraum von mehr als einem Monat an der Erfüllung ihrer Verpflichtungen, so haben sich beide Parteien über die weitere Erfüllung des Vertrages zu einigen.
Unbeschadet aller Wirkungen dieser Allgemeinen Verkaufsbedingungen ist jede Vertragspartei berechtigt, durch schriftliche Mitteilung an die andere Partei vom Vertrag zurückzutreten, wenn keine Einigung über die weitere Durchführung des Vertrages erzielt wird.

9.    Garantierecht
Der Käufer hat die Pflicht, die Ware beim Empfang und im Beisein des Frachtführers zu prüfen und eventuelle detaillierte Vorbehalte für fehlende oder sichtbar beschädigte Ware auf dem Transportdokument („DDT“ bzw. Lieferschein LS) anzubringen. Gemäß Art. 1698 des italienischen Zivilgesetzbuches akzeptiert die Meraner Mühle keine Reklamationen wegen fehlender oder sichtbar beschädigter Ware, es sei denn, es wird in Anwesenheit des Spediteurs eine detaillierte Erklärung des Grundes für den Vorbehalt auf dem Lieferschein vermerkt. Die Anbringung der allgemeinen Formulierung "vorbehaltlich der Kontrolle" ohne besonderen Inhalt stellt keine detaillierte Begründung des Vorbehalts auf dem LS dar.

10.    Verschwiegenheit
Die Parteien verpflichten sich, alle Informationen, die sie in irgendeiner Weise im Zusammenhang mit dem Vertrag erhalten haben, streng vertraulich zu behandeln und stellen sicher, dass diese Verpflichtung auch von ihren Geschäftsführern, Mitarbeitern und Beratern, an die die Informationen weitergegeben wurden, eingehalten wird.

11.    Anwendbares Recht
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen unterliegen ausschließlich dem italienischen Recht, unter Ausschluss des internationalen Privatrechts.